Eigentlich ist es sehr schade, dass man sich heutzutage in Deutschland noch immer mit der Legalität des Glücksspiels im Internet beschäftigen muss. Um es vorweg zu nehmen, eigentlich sind Online-Casinos in Deutschland verboten. Allerdings werden sie aktuell geduldet, weil es noch keine endgültige Lösung gibt, die alle Bundesländer unterschreiben wollen. Jetzt gibt es aber einen Lichtblick am Ende des Tunnels und Online-Casinos werden aller Voraussicht nach ab Juli 2021 in Deutschland offiziell erlaubt sein.

 

Das Wichtigste in Kürze

Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Wie ist die aktuelle Rechtslage und Diskussionslage zu Online-Casinos in Deutschland?

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?Hierzulande sorgt der Glücksspielstaatenvertrag für den Umgang mit Online-Casinos. Er regelt, dass entsprechende Online-Angebote legal sind, solange eine offizielle Lizenz vorliegt. Letztere kann dabei auch im Ausland ausgestellt worden sein. In Deutschland mussten wir in diesem Zusammenhang also definitiv von einer rechtlichen Grauzone sprechen, die jedoch keine wirklichen Auswirkungen auf die Praxis in der Online-Casino-Branche hatte.

Im Jahr 2021 soll die Rechtlage in Deutschland weitaus transparenter für Betreiber von Online-Casinos und nicht zuletzt deren Kunden werden. Seit Januar 2020 ist klar, was das in etwa bedeuten wird. Die Bundesländer haben sich auf einen Entwurf geeinigt, der die Legalität von Online-Casinos, Online-Poker und Online-Sportwetten offiziell bestätigen wird. Dieser soll ab Juli 2021 in Kraft treten. Die exakten Rahmendaten des Vertrags sind noch nicht klar, aber es sind nun ein paar wichtige Eckpfeiler bekannt geworden:

  • Online-Casino wird offiziell legal sein

  • Deutsche Spieler werden einem monatlichen Einzahlungslimit und ein Verlustlimit von 1000 Euro unterworfen

  • Anbieter müssen jedem Spieler einen Account zuweisen und im Zweifelsfall jederzeit dessen Daten bereitstellen können

  • Casinos müssen ein „automatisiertes“ System einrichten, das sich der Früherkennung von Spielsucht widmet

  • Es wird eine zentrale Glücksspielbehörde der Länder geben

  • Diese Behörde eine Sperrdatei führen, in der Spieler gelistet werden, die selbst oder von Dritten wie den Anbietern als Spielsuchtgefährdet eingestuft wurden

  • Das IT-Sicherheitskonzept und die Zufallsgeneratoren müssen jährlich z.B. vom TÜV überprüft werden

  • Die Website muss eine .de-Domain sein

  • Es soll stets eine Uhr eingeblendet werden, die dem Spieler zeigt, wie lange er schon auf der Seite ist und nach 30 Minuten Inaktivität muss der Spieler ausgeloggt werden

Anfang März 2020 sollen sich die Ministerpräsidenten Deutschlands zusammensetzen und diesem Vertrag zustimmen. Wir informieren euch über die neuesten Entwicklungen und werden die Infos in diesem Ratgeber laufend aktualisieren.

Wie hat sich die Rechtslage in den letzten Jahren entwickelt?

Auch vor dieser grundlegenden Entscheidung hat sich in den letzten Jahren in Deutschland einiges verändert. Unbedingt genannt werden muss in diesem Kontext die durchweg positive Entwicklung in der Landesregierung von Schleswig-Holstein. In Norddeutschland hat man einigen Online-Casinos und Sportwettenanbietern regionale Lizenzen erteilt, was enorm zur Glücksspiel-Liberalisierung beigetragen hat. Über die Gültigkeit dieser Genehmigungen außerhalb von Schleswig-Holstein streiten sich noch heute die Geister der Fachleute. Hier mehr über die Rechtslage von Sportwetten erfahren. In Online-Casinos, die in Schleswig-Holstein lizenziert sind, dürfen in der Tat nur Personen spielen, die in Schleswig-Holstein leben oder einen gewöhnlichen Aufenthalt dort haben.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf ein Zitat des Europäischen Gerichtshofes verweisen: „Das Glücksspiel zählt zu den Menschenrechten“. Genau dieser Meinung sind wir auch. Die Casinos schaden der Allgemeinheit mit Sicherheit nicht. Wer nicht spielen will, muss auch nicht spielen. Wer keinen Alkohol trinkt, darf sich gerne mit Mineralwasser begnügen. Auch zum Rauchen wird niemand gezwungen.

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?

In unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz wird schon seit Jahren viel lockerer mit diesem Thema umgegangen. In Österreich ist das Onlinespielen nahezu komplett legalisiert. In der Schweiz ergaben sich jüngst einige Änderungen. Hier sind Online-Casinos ebenfalls legal – sie müssen jedoch eine schweizerische Lizenz haben.

In Deutschland regelt der Glücksspielstaatenvertrag unter anderem, dass entsprechende Games legal ablaufen, solange eine offizielle Lizenz vorliegt. Diese darf durchaus auch im europäischen Ausland ausgestellt worden sein, muss also nicht unbedingt in Deutschland (Schleswig-Holstein) liegen. Demzufolge müssen sich also auch Spieler in anderen Bundesländern keine Sorgen machen. Es gibt hier natürlich noch einige Feinheiten zu beachten. Auf den Glücksspielstaatenvertrag könnt ihr euch jedoch erst einmal Stützen, wenn ihr euch als Glücksspiel-Fans außerhalb von Schleswig-Holstein wieder einmal eine Frage, wie „Darf man Online-Casino spielen – sind Online-Casinos in Deutschland nicht illegal?“, stellen lassen müsst.

Aktuelle Entwicklungen: Deutsche Lizenzen 2021

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?Über viele Jahre hinweg gehörte der britische Glücksspiel-Gigant bet365 mit seinem Sportwetten- und Online-Casino-Angebot zu den Top-Adressen auf dem deutschen Markt. Der Konzern konnte hierzulande in sämtlichen Produktbereichen erstklassige Erfolge feiern, dennoch haben sich die Briten dazu entschlossen, sich mit ihrem Casino-Portfolio aus der Republik zurückzuziehen.

Kurz vor dem Jahreswechsel 2019/2020 hat bet365 noch einmal für erhebliches Aufsehen gesorgt. Der langjährig in Deutschland tätige Wett-Anbieter, aus der britischen Stadt Stoke-on-Trent, kündigte an, seine Casino-Produkte ab dem 30. Dezember 2019 deutschlandweit nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Konkret heißt es in der Mitteilung an die bet365-Kunden: „Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf, um Sie darüber zu informieren, dass wir unsere Spieleprodukte ab der Woche des 30. Dezember 2019 nicht länger in Ihrem Land anbieten werden.“

In diesem Schreiben nennt bet365 keine Gründe für den Rückzug. Sehr wohl werden jedoch der weitere Verlauf und der Umgang mit dem Guthaben der Kunden mitgeteilt. So beschreibt bet365: „Bevor diese Produkte entfernt werden, werden wir jegliche aktiven Angebote schließen und alle relevanten Gelder an Ihr auszahlbares Guthaben transferieren. Nach Möglichkeit wird dies zur Nutzung oder Auszahlung nach Ihrem alleinigen Ermessen zur Verfügung stehen.“

Wo aber liegen die Gründe für den Rückzug? Betroffen ist de facto nur das Online-Casino von bet365. Die Sportwetten, bei denen es sich um das eigentliche Zugpferd des Unternehmens handelt, werden offensichtlich auch weiterhin deutschen Kunden zur Verfügung stehen. Aktuell sind sowohl der Menüpunkt „Sport“ als auch „Live“ bei bet365 gelistet – nur eben das Casino und das Live Casino fehlen.

bet365 selbst nennt zwar keinerlei Gründe für sein Vorgehen, es dürfte aber mit einer Ankündigung des Regierungspräsidiums in Darmstadt zusammenhängen. Hier wurde jüngst mitgeteilt, dass sich Anbieter von Online-Glücksspielen für ein Produkt entscheiden müssen, sollten sie 2021 eine Lizenz für Deutschland erhalten wollen. Die Mitteilung signalisiert allerdings bereits heute, dass Glücksspiel-Anbieter, die künftig Sportwetten oder Casinospiele mit einer deutschen Lizenz bereitstellen möchten, diese nur dann erhalten, wenn sie entweder Sportwetten oder Casino-Games vermitteln. Offiziell ist dieser Punkt im neuen Entwurf aber noch nicht öffentlich gemacht worden.

Die Ankündigung des Regierungspräsidiums hat schon einmal für eine Menge Diskussionsstoff gesorgt. Das liegt vor allem an der fragwürdigen Rechtslage hierzulande. Faktisch soll es erst ab 2021 vollkommen legal sein, Sportwetten und Casinospiele online bereitzustellen – auch wenn es bereits jetzt durch den Glücksspielstaatenvertrag grundsätzlich möglich ist, derartige Glücksspiele in Deutschland an die Frau oder den Mann zu bringen. Rechts- sowie Gambling-Experten empfahlen den Unternehmen, die bei uns entsprechende Angebote vertreiben möchten, sich zunächst nicht für eine deutsche Lizenz zu bewerben. Und zwar aus dem Grund, dass sie so spezifische Spiele bzw. Wettoptionen nicht aus dem Programm nehmen müssen. Um das noch einmal zu verdeutlichen: Im Grunde dürfen große Glücksspiel-Plattformen mit einer Lizenz gemäß dem Glücksspielstaatenvertrag bei uns Casinospiele und Sportwetten vermarkten. Der britische Anbieter bet365 hat sich aber offenbar trotzdem für den anderen Weg mit der 2021 beginnenden Neuregelung entschieden.

Die Ankündigung aus Darmstadt hat natürlich ebenfalls Konsequenzen für andere Glücksspiel-Anbieter in Deutschland. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass sich in den kommenden Wochen und Monaten weitere Unternehmen entschließen, ihr Portfolio für den deutschen Markt einzuschränken.

So erkennt ihr legale Online-Casinos für Deutschland

Unter den derzeit geltenden Gesetzen könnt ihr drei Voraussetzungen annehmen, mithilfe jener ihr recht einfach herausfindet, ob ein Online-Casino in Deutschland legal ist, welches ihr ins Auge gefasst habt.

Das Online-Casino muss eine EU-Lizenz besitzen

Ist beim Anbieter eurer Wahl eine Lizenz in einem EU-Land vorhanden, dürfen entsprechende Glücksspiel-Dienste nach europäischem Recht auch in Deutschland betrieben werden. An diese Regelung der Europäischen Union muss sich jeder Mitgliedsstaat halten. Hierzulande legale Online-Casinos besitzen unter anderem Lizenzen in Malta (Malta Gambling Authority), in Gibraltar (Gibraltar Betting and Gambling Association) oder auf der Isle of Man (Isle of Man Gambling Supervision Commission). Auf der Website eines Casinos werdet ihr das entsprechende Siegel sehr leicht finden. Meistens ist es in der Fußzeile angebracht.

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?

Die EU Gesetze zur Umsatzsteuerverteilung werden eingehalten

Im Jahr 2015 trat ein neues Gesetz zur Umsatzbesteuerung von Online-Dienstleistern in Kraft. Dementsprechend müssen die Abgaben nicht mehr an den Staat abgeführt werden, in dem das jeweilige Unternehmen, sprich das Online-Casino, seinen Sitz hat, sondern an die entsprechende Stelle im Land, in dem sich der Spieler befindet bzw. eine Auszahlung durchführt. Glücksspiel-Anbieter, die sich nicht an diese Vorgaben halten, werden von der Bundesregierung massiv verfolgt. Sollte ein Casino unter Strafe gestellt werden, ist auch euer dort vorliegendes Guthaben betroffen – es wird eventuell eingefroren. Informiert euch also genau, ob die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. In solchen Sachen ist der Support natürlich immer ein guter Anlaufpunkt. Können euch die Mitarbeiter dort keine genaue Auskunft geben, macht lieber einen Bogen um den Glücksspielanbieter.

In den AGBs sind Spieler aus Deutschland zugelassen bzw. nicht gesperrt

Einige Online-Casinos schließen Spieler aus Deutschland generell aus, um sich vor Rechtsstreitigkeiten schützen zu können, die gegebenenfalls aus der undurchsichtigen Gesetzeslage hierzulande resultieren. Hier hatten bereits zahlreiche Spieler das Nachsehen, die zwar Gewinne in einem Casino erzielten, diese aber aufgrund ihrer Landeszugehörigkeit nicht auszahlen lassen durften. Dabei gab es auch keine gerichtlichen Möglichkeiten, wenn das Online-Casino in den AGBs klargemacht hatte, dass es keine deutschen Spieler akzeptiert. Ihr solltet also immer einen genauen Blick auf die Geschäftsbedingungen werfen, bevor ihr setzt. Manchmal könnt ihr euch de facto sehr wohl aus Deutschland anmelden, seid aber eigentlich gar nicht zugelassen. Ist eine Casino-Website nur auf Englisch verfügbar, sollte diesbezüglich natürlich besondere Vorsicht herrschen.

Ist es legal sich in einem deutschen Online-Casino anzumelden und darf man online im Casino spielen?

Die Fragen können wir euch schon an dieser Stelle eindeutig beantworten: Ja. Hierfür sorgen nicht nur die Genehmigungen aus Schleswig-Holstein. Viel wichtiger sind die EU-Lizenzen, wie zum Beispiel aus Malta oder Gibraltar. Die Regulierungsbehörden beider Länder haben in den letzten Jahren für neue Sicherheitsstandards im Online-Glücksspiel gesorgt. Die eigenen Vorgaben werden von Kontrolleuren streng und rigoros umgesetzt. Beide Staaten haben die Richtlinien der EU-Kommission „eins zu eins“ übernommen und beweisen damit ihre Fortschrittlichkeit, von welcher Deutschland leider noch Lichtjahre entfernt ist.

Übrigens, trotz der diffusen Rechtslage hierzulande wurde noch kein User verurteilt, nur weil er an einem Online-Glücksspiel teilgenommen hat. Der einzige Nachteil für deutsche Kunden besteht darin, dass sich bei eventuellen Streitigkeiten mit dem Casinoanbieter die Forderungen in Deutschland mitunter nicht gerichtlich durchsetzen lassen. Ab 2021 stellt sich die Frage dann auch gar nicht mehr.

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?

Gibt es offiziell lizenzierte Casinos in Deutschland?

Tatsächlich besitzen derzeit mehr als 20 Online-Casinos die bereits angesprochene Lizenz aus Schleswig-Holstein. Wir haben euch zur Orientierung nachfolgend einmal die wichtigsten Unternehmen zusammengestellt:

  • 888 Germany Limited für 888Casino

  • bet-at-home.com Internet Limited für Bet-at-Home

  • Betway Limited für Betway

  • Cashpoint Malta Limited für Merkur-Spielcasino

  • ElectraWorks (Kiel) Limited für bwin

  • Greentube Malta Limited ohne Marke (Hersteller der Novoline/Novomatic Slots)

  • Interwetten Gaming Limited für Interwetten

  • Ladbrokes International PLC für Ladbrokes

  • Löwen Play GmbH für Löwen Casino

  • Megapixel Entertainment Limited für Roxy Palace Casino

  • OnGoing Media GmbH ohne Marke (Kooperation mit mybet)

  • OnlineCasino Deutschland AG für das OnlineCasino.de

  • Personal Exchange International Limited für mybet

  • PlayCherry Limited für Cherry Casino

  • Polco Limited of Betfair für Betfair

  • REEL Germany Limited für PokerStars

  • Skill on Net Limited für Drückglück Casino

  • Tipico Company Limited für Tipico

  • Trading Technologies Limited für Merkur-Win

  • Unibet (Germany) Limited für Unibet

  • Victor Chandler (International) Limited für BetVictor

  • World of Sportsbetting Limited ohne Marke (Inhaber von HappyBet)

Welche Seriositätsmerkmale sprechen allgemein für sichere, legale Online-Casinos in Deutschland?

Bevor ihr euch in einem Casino als neuer Spieler anmeldet, solltet ihr grundsätzlich die Seriosität des Anbieters checken. Wenn das jeweilige Online-Casino in Deutschland legal ist, muss es diverse Standards erfüllen. Die nachfolgend beschriebenen Faktoren sind zwar nicht alle konkret wichtig für die Legalität, wenn sie verzeichnet werden können, spielt ihr allerdings besonders sicher. Natürlich könnt ihr Euch ebenfalls auf die Einschätzungen der Fachredaktion von Onlinespielcasino verlassen. Eine eigene Qualitätskontrolle ist aber nicht wirklich schwierig und immer angebracht. Schaut einfach auf folgende Details:

  • Lizenz: Der erste Blick sollte der Lizenz gelten. Wie bereits angesprochen, sorgen die Genehmigungen aus Gibraltar und Malta für absolute Seriosität (EU). Einige Online-Casinos arbeiten des Weiteren mit Lizenzen aus Curacao beziehungsweise Antigua und Barbuda. Beide Karibikstaaten haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie für ein sicheres und seriöses Spielumfeld sorgen. Hinsichtlich der Legalität in Deutschland sind Casinos mit solchen Lizenzen jedoch nicht zu empfehlen, da einige dieser Online-Casinos in Deutschland illegal sind.
  • Firma: Hinter den meisten Spielplattformen stehen heutzutage nicht nur lizenzierte Unternehmen, sondern global tätige Holdings. Die Firmen erwirtschaften Umsätze in Milliardenhöhe und sind an den Börsen weltweit gelistet. Daher unterstehen die Betreiber zusätzlich den Kontrollen der Finanzmarktaufsicht. Achtet darauf, dass das Casino eurer Wahl möglichst detaillierte Infos zum Unternehmen dahinter bietet.
  • Kundensupport: Ein wichtiges Qualitätsmerkmal eines guten Casinos ist ein fachkundiger Kundensupport. Die Mitarbeiter der Casinos sollten den Spielern möglichst rund um die Uhr bei Fragen und Anliegen beratend zur Seite stehen. Im besten Fall ist die Erreichbarkeit des Kundenservice kostenlos via Live-Chat und /oder gebührenfreier Hotline gegeben.
  • Homepage: Die Webseiten der Casinos müssen in mehreren Sprachen verfügbar und selbsterklärend gestaltet sein. Kein Spieler wird sich bei einem Online-Casino wohlfühlen, wenn sich das Gambling zu einem technischen Spießrutenlauf entwickelt. Echtes Vergnügen entsteht nur, wenn die Games schnell laden und sofort gezockt werden kann. Die besten Betreiber bieten getrennte Flash- und Downloadversionen an. Gleichzeitig sollten möglichst alle Spiele im Fun-Modus zum Testen bereitstehen. Durch entsprechendes Ausprobieren senkt ihr euer Risiko mitunter immens.
  • Mobile-App: Eine immer größere Bedeutung kommt dem Spiel via Smartphone und Tablet zu. Für die Anzahl der Games in der mobilen Ausführung sind die Softwarehersteller verantwortlich. Den Casinobetreibern selbst sind an dieser Stelle etwas die Hände gebunden. Im Idealfall arbeiten die virtuellen Spielotheken mit einer optimierten Webseite im HTML5-Format, sprich mit einer Web App. Ein Download ist dann überflüssig. Die User können nach Belieben ihre Smartphones und Tablets wechseln.
  • Software: Entscheidend für die Fairness ist die verwendete Software. Die meisten Casinos arbeiten hierzu mit den Topherstellern der Szene zusammen. Die Programmierer, wie Playtech, Gtech, Microgaming, NetEnt oder Betsoft, stehen für absolute seriöses Gambling. Die progressiven Jackpots der Unternehmen sorgen gleichzeitig für potenziell riesige Gewinnchancen. Gute Casinoanbieter lassen sich die Auszahlungsraten von unabhängigen Prüfinstituten wie GLI (vormals TST) und eCogra testierten. Die Zertifikate sind im Normalfall auf der Homepage der Unternehmen veröffentlicht.
  • Geldtransfer: Die Zahlungsmethoden sollten vielfältig sein und für jeden Kunden die richtige Variante bereithalten. Das Portfolio reicht bei den Online-Casinos von Kreditkarten über Banküberweisungen und Direktbuchungssysteme bis hin zu E-Wallets und Prepaid-Varianten. Entscheidend für die User ist mit Sicherheit das Auszahlungstempo. Gute Anbieter bearbeiten die Gewinnanforderung zeitnah innerhalb von 24 Stunden.

Welche Zahlungsmethoden sind allgemein empfehlenswert?

Die besten Online-Casinos bieten ein sehr vielfältiges Zahlungsportfolio an, welches sich ideal an die lokalen und regionalen Gegebenheiten anpasst. Egal in „welcher Ecke“ der Welt sich der Spieler befindet, er wird mit Sicherheit die richtige Einzahlungsvariante finden. Bei den deutschsprachigen Usern sind vor allem E-Wallets auf dem Vormarsch. Der amerikanischen Finanzkonzern PayPal zieht sich zwar aus dem Casino-Geschäft zurück, es bleiben aber sehr gute Alternativen, wie Neteller oder Skrill.

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?

Die herkömmliche Banküberweisung wird selbstverständlich angeboten, ist jedoch so gut wie out. Wer sein Geld vom Hausbankkonto zum Casino transferieren möchte, kann dies binnen weniger Sekunden mit den Direktbuchungssystemen der Sofort Überweisung oder mittels GiroPay tun. Für kleinere Summen eignen sich die „anonymen“ Prepaid-Varianten der Paysafecard oder von Ukash. Natürlich akzeptieren die Casinobetreiber auch Kredit- und die dazugehörigen Debitkarten von Visa und MasterCard.

Welche Arten von unseriösen Casinos gibt’s im Internet?

Nachdem die Fragen „Sind Online-Casinos in Deutschland legal?“, „Darf man Online-Casino spielen in Deutschland?“ oder ähnliche nun (hoffentlich) hinlänglich geklärt wurden, bleibt noch zu erwähnen, dass es natürlich nicht nur wichtig ist, legal zu spielen, sondern das Angebot darüber hinaus auch sicher sein sollte. Das eine hat tatsächlich nicht selten mit dem anderen zu tun, denn für ihre Spieler.

Der klassische Weg des Casinobetruges besteht darin, dass die Anbieter die Gelder ihrer Kunden einfach einsammeln, im Gewinnfall jedoch keine Auszahlung erfolgt. Die User stehen dann meist vor einer unüberwindbaren Sache, denn die Online-Anbieter haben von Seiten der deutschen Justiz nichts Negatives zu erwarten. Die Herren Richter hierzulande würden wahrscheinlich sogar lieber noch die Spieler verurteilen, wenn es denn möglich wäre, ehe sie sich mit einem unseriösen Online-Casino auseinandersetzen.

Eine zweite Art des möglichen Betruges liegt in der manipulierten Software. Kein Kunde kann erkennen, ob die Games beeinflusst sind oder nicht. Die besten Online-Casinos veröffentlichen auf ihrer Webseite die Software Provider, mit welchen zusammengearbeitet wird. Es gibt eine Vielzahl Softwarehersteller, welche als seriös und sicher eingeschätzt werden dürfen. Die bekanntesten Unternehmen haben wir Euch in unserem Ratgeber bereits aufgeführt.

Etwas gerissener ist die „Kundenabzocke“ bei der Verteilung von Bonifikationen. Die Spieler werden mit vermeintlich attraktiven und hohen Prämien gelockt und zu einer Echtgeldeinzahlung verleitet. Der Bonus blockiert dann das Eigengeld, was soweit noch üblich ist. Die Fallen sind eher im Kleingedruckten der Bonusbedingungen zu finden. Die Umsatzvorgaben werden von den unseriösen Casinos derart hoch angesetzt, dass es unmöglich ist, diese jemals zu erreichen. Die Folge ist, die eigene Einzahlung ist irgendwann verloren und der Kunde steht bei Null.

Damit ihr nie an die falschen Anbieter geraten könnt, haben wir euch eine Blacklist erstellt und aktualisieren sie stetig.

Wie viele Kunden sind geschätzt in Online-Casinos aktiv?

Die Internet-Casinos haben den klassischen Spielbanken und –Hallen längst den Rang abgelaufen. Würden sich nicht so viele Spieler unsicher sein, ob Online-Casinos in Deutschland legal sind, wäre deren Erfolg sicher noch weitaus größer. Eine genaue Zahl der regelmäßigen Online-Casinospieler ist nicht erfasst. Wenn man einige Zahlen der Marktführer zu Grunde legt, kann jedoch davon ausgegangen werden, dass sich die Gesamtspielerzahl im mehrstelligen Millionenbereich bewegt. So besitzen alleine 888casino über 23 Millionen Spieler und das Eurogrand Casino mehr als 5 Millionen.

Wodurch entstehen Betrugsvorwürfe in den Foren?

Kaum ein Online-Casinoanbieter wird von negativen Berichten in den Internetforen verschont. Inwieweit diesen Glauben geschenkt werden darf, ist jedoch sehr fraglich. Bei der eigenen Auswahl des richtigen Internet-Casinos sollten diese Foren eher am Rande zurate gezogen werden. Es soll nicht abgestritten werden, dass mancher Kommentar in den Foren durchaus richtig sein mag, doch der überwiegende Teil sind sicher subjektive Meinungen. Oft wird den Casinos nach einer schmerzlichen Verlustserie vorgeworfen, dass der Zufallsgenerator manipuliert sei. Dies ist jedoch in der Praxis absolut unmöglich, da die Games regelmäßig von den staatlichen Regulierungsbehörden kontrolliert werden. Einen Verstoß gegen die Grundregeln des fairen Spiels kann sich heutzutage kein Online-Anbieter mehr leisten. Ein weiteres unverkennbares Sicherheitskennzeichen, dass der Zufallsgenerator nicht manipuliert sein kann, sind das Prüfsiegel von eCogra oder TST. Die unabhängigen Prüfinstitute unterziehen die Games einer Langzeitstudie und testieren die Auszahlungsraten.

Meist werden die negativen Berichte tatsächlich in einer Fruststimmung nach einem Casinoverlust geschrieben. Ganz nach dem Motto „es hat immer der andere Schuld“, wird die Verantwortung beim Casinobetreiber gesucht. Dass die negativen Meinungen gezielt von Konkurrenzunternehmen gestreut werden, ist hingegen eine Legende. In der Online-Glücksspielbranche wird sich an einen unausgesprochenen Ehrenkodex zwischen den Unternehmen gehalten.

Die besten Online Casinos auf dem Markt
1 Sind Online-Casinos in Deutschland legal?
ZUM ERFAHRUNGSBERICHT

  • 100% bis zu 100€ Einzahlungsbonus
  • Vielzahl an Preisen zu gewinnen
  • XXL-Spielportfolio für Slot- und Tischspielfans

2 Sind Online-Casinos in Deutschland legal?
ZUM ERFAHRUNGSBERICHT

  • Effektiver 200% bis 60€ Willkommensbonus
  • 20 Free Spins zusätzlich
  • Gigantische Anzahl an Slots

3 Sind Online-Casinos in Deutschland legal?
Zum Erfahrungsbericht

  • Top-Spiele mit hohen RTP-Werten
  • Für Neulinge & High Roller geeignet
  • Klassischer Willkommensbonus

4 Sind Online-Casinos in Deutschland legal?
Zum Erfahrungsbericht

  • Fantastisches Wheel of Rizk
  • Spannendes Levelsystem
  • Wheel of Rizk Gewinne ohne Umsatzbedingungen

5 Sind Online-Casinos in Deutschland legal?
Erfahrungsbericht

  • Newcomer mit tollem Design
  • Attraktives Bonuspaket
  • Seriöser Anbieter mit vielen Spielen

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Was ist Glücksspiel überhaupt?

Um einen hinreichenden Überblick der aktuellen Rechtslage zu erhalten, müsst ihr an der Basis erst einmal wissen, was in Deutschland als Glücksspiel definiert ist. Dazu zählen im Grunde sämtliche Spiele, bei denen das Glück und eben nicht das Können über den Ausgang entscheidet. Anders ausgedrückt ist ein Spiel dessen Ergebnis ausschließlich oder zumindest vorwiegend vom Zufall bestimmt wird, bei dem also das eigenen Können bzw. Wissen nur einen vergleichsweise geringen Einfluss hat, als Glücksspiel einzustufen.

Zu unterscheiden ist dabei weiterhin Grundsätzlich in Glücksspiele, die ohne einen Einsatz ablaufen und solchen, bei denen die Platzierung von einer bestimmten Summe an Echtgeld eine zentrale Rolle spielt. Erstere sind in der Diskussion rund um legale Online-Casinos in Deutschland erst einmal sekundär. Hier geht es natürlich vornehmlich um die letztgenannte Variante mit echten Einsätzen.

Soweit scheint alles logisch zu sein, aber schon bei dieser Einordnung gibt es an manchen Stellen durchaus nicht ganz klare Sachverhalte. Das bloße Vorhandensein der Zufallskomponente ist noch kein hinreichendes Argument für die Einstufung als Glücksspiel. Hier entscheiden manchmal Nuancen, die für nicht wenige Spieler und Experten nur schwer nachvollziehbar sind. So handelt es sich beispielsweise beim Kartenspiel Bridge offiziell um kein Glücksspiel. Poker wird hingegen als ein solches definiert und zählt zudem zu den durch den Gesetzgeber besonders kritisch beäugten Games.

Folgende Spiele zählen zu den reinen Glücksspielen:

  • Würfelspiele aller Art – Barbudi, Banca francesa, Craps oder Hazard, Chuck a Luck oder Mini Dice und Sic Bo, Glocke und Hammer etc. sowie Würfel-Poker, wie Liar Dice, Escalero und Poker Dice, und Würfel-Brettspiele, wie Backgammon

  • Roulette in allen Varianten

  • Glücksrad-Spiele

  • Domino-Glücksspiele, wie Bukidomino oder Pai Gow

  • Die meisten Kartenspiele – alle Poker-Varianten, Red Dog, Blackjack, Schwimmen, Mauscheln etc., außer aber beispielsweise Schafskopf und Bridge

  • Slots online sowie als reale Geldspielautomaten

  • Lottospiele, wie Keno, Bingo, Lotto usw.

Fazit: Es gibt legale Online-Casinos in Deutschland

Schlussendlich möchten wir noch einmal festhalten, dass Online-Casinos in Deutschland aktuell zwar nicht offiziell legal sind, aber geduldet und laut der neuesten Informationen ab 2021 offiziell legal sein werden. Das verdanken wir dann dem neuen Glücksspielstaatsvertrag. Was die Gesetzesänderungen 2021 bringen werden, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht 100 % abschätzbar. Es ist abzusehen, dass das Thema „Spielerschutz“ ganz weit oben auf der Liste steht und vor allem das Einzahlungslimit von 1000 Euro pro Monat eine sehr strenge Auflage bedeutet. Genauso die Einführung einer offiziellen Behörde mit Sperrdatei. Was bis zu den Beschlüssen noch passiert, ob sich beispielsweise weitere große Casino-Betreiber vom deutschen Markt zurückziehen, bleibt abzuwarten. Eins steht allerdings schon jetzt fest – die kommenden Monate werden sowohl für Spieler als auch Casino-Unternehmen spannend.

Ganz unbedacht solltet ihr bis dahin aber keinesfalls spielen. Es gilt, sich die Casinos, in denen man setzen möchte, immer ganz genau anzusehen. Nur so kann letztendlich gewährleistet werden, dass ihr keine bösen Überraschungen erlebt. Wenn ihr euch an die in diesem Beitrag beschriebenen Voraussetzungen haltet, dürftet ihr jedoch immer richtigliegen. Und wenn die Ministerpräsidenten im März dann alle unterschreiben, kann es ab Juli 2021 auch offiziell legal an den Roulette-Tisch gehen.